Babys behutsam an- und ausziehen. Tipps und Tricks

Babys behutsam an- und ausziehen, Babys lassen sich meist nicht gerne an oder ausziehen, oft protestieren sie schreiend. Lassen Sie sich nicht irritieren

Babys behutsam an- und ausziehen. Tipps und Tricks Babys behutsam an- und ausziehen, Ihre Bewegungen sind noch unkontrolliert, und es beansprucht Ihre ganze Aufmerksamkeit und Energie, zum Ziel zu kommen. An- und Auszieh Aktionen sollten Sie zügig durchführen, damit das Baby nicht unnötig auskühlt. In den ersten Monaten geht’s am besten auf dem Wickeltisch.

Wenn das Kind sitzen kann, ist es praktisch, gerade den Oberkörper auf Ihrem Schoss an- und auszuziehen. Es hilft, wenn Ihr Kind abgelenkt ist. Reden Sie mit ihm, singen Sie ihm etwas vor. Ein buntes Mobile über der Wickelkommode wirkt ebenfalls Wunder.

 

Die wichtigsten Regeln, Babys behutsam an- und ausziehen

Nur nach dem Bad oder der Massage ist Ihr Kind völlig nackt. Sonst sollten Sie es schrittweise aus- oder anziehen. Lassen Sie den Oberkörper zunächst angezogen, und beginnen Sie mit dem Wickeln.

Während früher Unterhemdchen und Hemdchen auf einer Seite offen waren, sind heute Schlupfhemden üblich, sie verschieben sich nicht so schnell. Dehnen Sie die Halsöffnung mit einem Scherengriff beider Daumen und Zeigefinger auseinander, schieben Sie das Hemdchen Ziehharmonika artig zusammen, und ziehen Sie es Ihrem Kind behutsam, aber zügig über den Kopf.

Lange Ärmel schieben Sie über Ihrer einen Hand Ziehharmonika artig zusammen, mit der zweiten Hand schieben Sie das Babyärmchen durch und helfen dabei von der anderen Seite nach. Achten Sie darauf, dass die kleine Hand geschlossen ist, denn schnell verhakt sich ein Fingerchen im Ärmel.

Bei einteiliger Unterwäsche (Bodys) oder bei Stramplern immer erst den Oberkörper anziehen, dann die Beinchen durchstecken und das Kleidungsstück schließen.

 

Babys behutsam an- und ausziehen Wichtig!
~ Neugeborene reagieren oft panisch, wenn man ihnen etwas über den Kopf zieht. Bei der
Erstausstattung fürs Baby können deshalb vorne oder hinten zu schließende Hemdchen
sinnvoll sein, am besten mit kleinem Bindeverschluss.

 

Babys behutsam an- und ausziehen- KLEINE KLEIDERORDNUNG

Unterwäsche, Strampler und Jäckchen sind die Standard Garderobe tagsüber im Haus. Die Kombination von einem Strampler ohne Ärmel plus langärmeligem Jäckchen ist praktisch, weil Sie beide Kleidungsstücke getrennt wechseln können, wenn Ihr Baby gespuckt hat oder die Hose einmal nass geworden ist.

 

Babys behutsam an- und ausziehen Nachts

Solange Ihr Kind den ganzen Tag im Stubenwagen oder Bettchen liegt, können Sie es nachts ebenso anziehen. Es spricht aber auch einiges für einen speziellen Schlafanzüge und Wickelkleidchen für ganz kleine Babys lassen sich unten im Schritt mit einer Druckknopf Leiste öffnen, so dass Sie Ihr Baby nachts nicht komplett ausziehen müssen. Sie kommen schneller wieder ins Bett, und Ihr Baby wird nicht noch munterer.

 

Baby-Schlafanzüge, Babys behutsam an- und ausziehen

Baby-Schlafanzüge sind besonders angenehm und leicht Sie signalisieren Ihrem Kind. Ein anderer Tagesabschnitt beginnt. Selbst wenn es das anfangs kaum registriert, hilft es ihm vielleicht doch, den Tag-Nacht-Rhythmus zu finden.

Die meisten Babys brauchen anfangs Wollschühchen, die über die Füße des Stramplers
gezogen werden, weil die Durchblutung noch nicht so klappt. Auch bei größeren Babys empfiehlt es sich immer noch, über Strumpfhose oder Söckchen dicke Frottee Socken zu ziehen oder sogenannte ABS-Socken mit einer rutschfesten Beschichtung an der Sohle.

 

Maniküre für Mini-Nägel

Manche Babys – vor allem, wenn sie etwas nach dem Termin geboren sind, kommen schon mit richtig langen Fingernägeln auf die Welt. Diese sind noch sehr weich und müssen nicht geschnitten werden – sie schälen sich von selbst ab. Sollten Sie aber kleine Kratzspuren im Gesicht finden, dürfen Sie die Nägel schon in den ersten Tagen stutzen.

Nehmen Sie Ihr Baby auf den Schoss und halten Sie es so, dass es weder zappeln noch in die Schere greifen kann. Dann nehmen Sie Hand beziehungsweise Fuß fest in Ihre Hand und schneiden die Nägel mit einer gerundeten, kleinen Schere (Apotheke) halbrund. Einfacher wird’s, wenn das Kind durch den Vater, die Geschwister oder aufregende Ansichten abgelenkt ist, oder beim Füttern.

 

Maniküre für Mini-Nägel

Am einfachsten ist es, dem Baby im Schlaf die Fingernägel zu schneiden, weil die Händchen dann ganz entspannt sind.

 

Und zum Schluss: Ohren, Augen, Nase, Zähne

Die Ohren dürfen Sie nur in der Muschel mit einem feuchten Waschlappen reinigen. Wattestäbchen sind tabu, denn die Verletzungsgefahr ist einfach zu hoch. Das Innenohr reinigt sich von selbst. Sie können höchstens das oberflächlich zu sehende Ohrenschmalz mit einem zusammengedrehten Papiertüchlein behutsam entfernen.

 

Das gleiche gilt auch für verschnupfte Nasen!

Die Augen immer nur von den Außen zu den Innenwinkeln reinigen. Nehmen Sie dazu einen sauberen, feuchten Waschlappen, einen feuchten Wattebausch oder Papiertücher. Bei einer starken Erkältung oder Bindehautentzündung können die Wimpern verkleben. Legen Sie zwei mit lauwarmem Wasser getränkte Wattebäusche auf die geschlossenen Augen. Nach kurzer Zeit ist die Verklebung gelöst. Sie sollten aber mit dem Arzt sprechen.

Wenn sich die ersten Zähne zeigen, müssen Sie ihnen nicht gleich mit der Zahnbürste zu Leibe rücken. Anfangs reicht es, sie mit einem feuchten Wattestäbchen zu reinigen und jegliches Zahn schädigende Dauer nuckeln von Milch-, Saft- oder Tee Flaschen zu vermeiden. Erst wenn die Backenzähne durchbrechen, in der Regel im zweiten Lebensjahr, können Sie beginnen, Ihrem Kind mit Zahnbürste und Zahnpasta die Zähne zu putzen.

Schreibe einen Kommentar