So genießt Ihr Kind das Baden und fühlt sich pudelwohl

So genießt Ihr Kind das Baden in den ersten Monaten fühlen sich Babys in der Babywanne am wohlsten. Bitte nicht länger als 5 bis 10 Minuten

So genießt Ihr Kind das Baden, Sie können sie entweder im Badezimmer auf einem passenden (höhenverstellbaren) Gestell auf die Badewanne stellen oder auf einen stabilen Untersatz. Es gibt auch fahrbare Wickel Türme mit integrierten Badewannen. Achten Sie in jedem Fall auf Wannen mit Stöpsel: dann lässt sich das Wasser gut ablassen. Eine seitliche Ablagefläche ist praktisch für Zubehör.

So genießt Ihr Kind das Baden und fühlt sich pudelwohl

So genießt Ihr Kind das Baden

Geben Sie entweder einige Tropfen mildes Baby Bad ins Badewasser, oder verwenden Sie höchstens für Hände, Po und Genitalien Baby Seife. Denn ein Baby macht sich sonst kaum schmutzig – warmes Wasser reicht zur Sauberkeit!

Wenn Sie und Ihr Baby aber sein tägliches Bad lieben, gönnen Sie es sich beiden. Dann jedoch besser auf Badezusatz verzichten und einige Tropfen Weizenkeim- oder Mandelöl zusetzen, sonst könnte die Haut trocken werden.

 

So genießt Ihr Kind das Baden – Der richtige Zeitpunkt

Den idealen Zeitpunkt fürs Baden und Waschen zu finden, ist nicht ganz einfach. Ein sattes Baby ist müde und mag meist nicht baden, ein hungriges will trinken und nicht etwa planschen. Und in Ihren Tagesablauf muss die Reinigungsaktion auch passen. So sollte das frisch gebadete Kind nicht gleich an die Luft – also nicht vor dem Einkauf baden.

Manche Babys macht das nasse Vergnügen wach, andere müde.

So genießt Ihr Kind das Baden. Fazit: Beobachten Sie Ihr Kind, und überlegen Sie, wann Sie oder Ihr Mann wirklich Zeit fürs Baby Bad haben. Dann sollten Sie aber einen möglichst festen Termin einrichten, einfach um besser planen zu können. Außerdem tut auch Ihrem Kind ein regelmäßiger Ablauf gut.

So genießt Ihr Kind das Baden, SPEZIELL FÜR VÄTER

Das erste Bad ist ein bewegendes und aufregendes Unterfangen. Die frischgebackene Mutter fühlt sich wahrscheinlich noch sehr unsicher. Wie wär’s. wenn Sie eine Gemeinschaftsaktion daraus machen? Einer badet und der andere unterstützt und nimmt das Kind mit ausgebreitetem Handtuch entgegen.

So genießt Ihr Kind das Baden, Sie werden sehen: Es klappt nicht nur besser, es macht auch mehr Spaß. Vielleicht übernehmen Sie in Zukunft das abendliche Bad überhaupt ganz? Wenn Sie tagsüber immer abwesend sind. aber zu zivilen Zeiten abends nach Hause kommen, sollten Sie sich das Recht aufs Bad reservieren. Das ist dann Ihr ganz spezielles Vergnügen mit dem Baby, auf das Sie sich freuen können. Und eine echte Entlastung für Ihre Frau!

 

So genießt Ihr Kind das Baden, Extra-Tipp

In den ersten Wochen zu Hause, wenn das Neugeborene noch sehr klein ist, kann ein Baby Bad im Waschbecken für Sie am einfachsten sein: Die Vorbereitung ist kurz, Sie müssen sich nicht bücken, haben Ihr Kind gut im Griff, und die Wassermenge im Becken ist ungefährlich und macht auch Ihrem Baby keine Angst.

 

So genießt Ihr Kind das Baden – Das müssen Sie vorbereiten

  • Legen Sie schon vor dem Bad alles zurecht, was Sie brauchen.
  • Die Zimmertemperatur sollte mindestens 24°C betragen, die Wassertemperatur 37°C.
  • Sorgen Sie dafür, dass die Wanne so gefüllt ist, dass Ihr Kind bis zu den Schultern unter Wasser ist, sonst friert es.
  • Wärmen Sie das Badetuch und die frischen Kleider auf der Heizung vor, das tut Ihrem Baby gut.

So genießt Ihr Kind das Baden. Sind Badewanne und Wickel Platz nicht in einem Raum, kann das Baby beim Transport auskühlen. Mit einem kleinen Trick haben Sie das wärmende Badetuch immer griffbereit:

Stecken Sie das Badetuch mit einem Zipfel in Ihren Hosen- oder Rockbund; nachdem Sie Ihr Baby auf dem Wickeltisch entkleidet haben, schlagen Sie das Tuch über ihm zusammen; gut eingehüllt geht’s jetzt ins Bad.

Vor der Badewanne lassen Sie das Tuch hinuntergleiten – der Zipfel bleibt in Ihrem Bund; nach dem Bad kann das Kind gleich wieder ins Badetuch gehüllt und zum Wickeltisch transportiert werden, ohne dass Sie es umständlich absetzen müssen.

 

So genießt Ihr Kind das Baden, das ist in der Wanne wichtig

Rutscht Ihnen Ihr Kind einmal mit dem Kopf unter Wasser – kein Malheur. Denn Ohren und Nase des Babys haben Mechanismen, die es vor dem Eindringen des Wassers schützen.

Bitte nicht länger als 5 bis 10 Minuten baden, das laugt die Haut aus.

Ist schon ein kleiner Haarschopf vorhanden, waschen Sie die Haare höchstens einmal pro Woche mit Seife oder Shampoo, sonst reicht Wasser.

Bei mehreren Kindern ist es schwierig, allen gerecht zu werden auch was die Sauberkeit angeht. Sind die älteren Kinder mindestens 4 bis 5 Jahre alt, ist ein gemeinsames Bad ideal (wenn auch für Sie sicher unbequem). Knien Sie sich vor die Wanne. Das ältere Geschwisterchen darf das Baby halten, aber zur Sicherheit sollten Sie Ihre Hände immer mit Spiel lassen.

So genießt Ihr Kind das Baden. Wichtig!

Lassen Sie Ihr Baby – auch wenn es älter ist nie allein in der Wanne!

 

So genießt Ihr Kind das Baden. Das erste Bad – Schritt für Schritt

Das brauchen Sie:

Seife, 2 frische Waschlappen (nach jedem Bad wechseln!), Bade Thermometer, Badetuch, saubere Windeln, frische Kleidung.

1 Lassen Sie das Wasser in die Wanne ein, prüfen Sie die Temperatur mit einem Thermometer oder mit Ihrem Unterarm: es sollte sich angenehm warm anfühlen.

2 Ziehen Sie Ihr Baby aus. Legen Sie Ihren Arm so unter seinen Nacken, das sein Kopf auf Ihrem Unterarm (in der Nähe des Handgelenks) ruht, und umfassen mit einer Hand den Oberarm Ihres Babys dicht an der Schulter. Mit der anderen Hand stützen Sie seinen Po.

So genießt Ihr Kind das Baden und fühlt sich pudelwohl

3 Senken Sie Ihr Kind langsam ins Badewasser. Mit der Hand, die nun frei wird, waschen Sie seinen Kopf, die Ohren und das Gesicht, dann den übrigen Körper. Mit Seife werden die Händchen, die Füße und zum Schluss die Genitalien und der Po gewaschen.

4 Heben Sie Ihr Kind wieder mit beiden Händen aus dem Bad. Wickeln Sie es gleich von Kopf bis Fuß ins Badetuch, damit es nicht friert.

5 Drücken Sie Ihr Kind im Tuch rundherum sanft trocken. Tupfen oder pusten Sie auch die Stellen trocken, wo Haut an Haut liegt: Achsel, Armbeuge, hinter den Ohren, Hals, Pofalte und Kniekehle.

6 Nun wird gewickelt und angezogen und dabei tüchtig geschmust. Dann ab ins Bett!

 

Wenn das Baden zum Stress wird

Manche Babys wehren sich verzweifelt gegen das Baden. Sie sind erschreckt von der ungewohnten Nacktheit, vom Wasser – vielleicht auch von Ihrer Aufregung. Ist genug Wasser in der Wanne? Beim ersten Kind ließ ich die Wanne aus lauter Vorsicht nur 10 cm hoch einlaufen: Unser Baby fror natürlich erbärmlich – und schrie!

Achten Sie also darauf, dass der kleine Körper ganz im Wasser liegt. Manchmal hilft es, das Baby mit in die große Badewanne zu nehmen, wo es auf Ihrem Schoss wirklich im Wasser schwimmt (dann sollte aber ein zweiter Erwachsener da sein, um das nasse Baby in Empfang zu nehmen, damit Sie sich auch in Ruhe abtrocknen können). Aber aus Zeitgründen bleibt das meist doch die Ausnahme.

Vielleicht strengt Sie aber die Bade Prozedur auch einfach nervlich zu sehr an. Dann kann ohne Probleme eine große Wäsche an ihre Stelle treten.

 

Weitere Seiten zum Thema Säugling

1 Der erste Brei von süß bis herzhaft

2 Löffel für Löffel – Beikost ab 4. Monat für ihr Kleinkind

3 Babys behutsam an- und ausziehen. Tipps und Tricks

4 Mit dem Baby unterwegs – Sicherer Umgang mit dem Baby

5 Der sichere Umgang mit dem Baby, sanft aber fest und sicher

Schreibe einen Kommentar