Gesund Reisen – mit Bauch unterwegs , Leben in anderen Umständen

Gesund Reisen – mit Bauch unterwegs wenn Sie Ihr erstes Baby erwarten, werden Sie vielleicht noch eine Menge mit Ihrem Partner unternehmen wollen

Gesund Reisen – mit Bauch unterwegs Eine Schwangerschaft ist kein Grund, zu Hause zu bleiben vorausgesetzt, sie verläuft ohne Komplikationen.

Gesund Reisen - mit Bauch unterwegs , Leben in anderen Umständen Ideal sind Ausflüge mit kurzen Autofahrten, so dass Sie im Bedarfsfall auch schnell wieder zu Hause sein können. Auch Reisen mit dem Flugzeug sind okay achten Sie aber vor und nach dem Flug darauf, dass Sie sich ausreichend Ruhe gönnen. Wichtig: Tragen Sie den Mutterpass immer bei sich!

 

Kurzurlaub für Körper und Seele

Idealer Zeitpunkt für Unternehmungen ist die 20. bis 30. Schwangerschaftswoche. In diesen Monaten ist die Gefahr einer Fehlgeburt gebannt, die anfänglichen lästigen Umstände wie Übelkeit und Müdigkeit sind vorüber, und der Bauch ist noch nicht im Weg. In den letzten Monaten ist es eher empfehlenswert, in der Nähe Ihres Arztes bzw. der Klinik zu bleiben. Sie werden sich auch nicht mehr allzu mobil fühlen und müssen aufpassen, keine Frühgeburt zu riskieren.

Im Allgemeinen spricht nichts gegen Ausflüge mit kurzen Autofahrten, im Gegenteil Tapetenwechsel ist immer auch ein Kurzurlaub für die Seele. Egal ob per Auto, Bahn oder Flugzeug im zweiten Trimester sind Sie noch richtig fit. Ihr Urlaub sollte aber wirklich erholsam sein und nicht in eine Abenteuer oder Rucksack-Reise ausarten. Tropische Hitze, extremer Klimawechsel oder das Hochgebirge sind mit Sicherheit in den nächsten Monaten unpassend.

 

Gesund Reisen – Pausen einlegen

Ist der Weg etwas weiter, sollten Sie allerdings darauf achten, dass Sie auch längere Ruhepausen einlegen, besonders dann, wenn Sie lange sitzen mussten, etwa im Auto. Planen Sie richtige Pausen ein (nicht nur kurze Stopps!), sodass Sie frische Luft holen und sich strecken können. Auch Ihre Beine, die im Sitzen angewinkelt sind, vertragen Bewegung. Ein kleiner Spaziergang erfrischt Ihren Körper und die Sinne.

 

Übrigens:
~ Natürlich gilt auch für Schwangere die Anschnallpflicht!

 

Gesund Reisen – Flugreisen

Wenn Sie auf diese Ruhepausen achten, können Sie auch unbesorgt fliegen, vorausgesetzt, die Fluggesellschaft nimmt Sie mit. Gut sind Urlaubsziele, die Sie innerhalb von maximal vier Flugstunden erreichen können – etwa im Umkreis von den Kanarischen Inseln bis Israel. Sprechen Sie aber vor Buchung des Fluges mit dem Reisebüro, welche Einschränkungen die gewählte Airline macht, denn jede Gesellschaft hat ihre eigenen Regeln.

Nicht mit jeder Airline möglich

Aus Sicherheitsgründen lehnen manche Fluggesellschaften generell die Mitnahme von Schwangeren ab, andere lassen sich ein ärztliches Attest vorlegen, dass die Schwangerschaft bisher komplikationslos verlaufen ist. Diese Maßnahme dient Ihrer eigenen Sicherheit – denn kaum eine Schwangere möchte über den Wolken mit vorzeitigen Wehen konfrontiert werden.

 

Achtung:
~ Denken Sie auch daran, dass die Schwangerschaft am Urlaubsende schon einige Wochen weiter fortgeschritten ist. Dürfen Sie dann noch fliegen? Frauenärzte lieben es überhaupt nicht, wenn sie am Abflughafen per Telefon genötigt werden, eine „Flugerlaubnis“ für Sie auszustellen. Abgesehen davon werden Sie auch kaum einen finden, der das macht: Sollte etwas passieren, macht sich der Mediziner strafbar.

 

Gesund Reisen – Leben in anderen Umständen

Die Kanarischen Inseln sind ein beliebtes Urlaubsziel für Schwangere: Sie sind schnell zu erreichen, landschaftlich ein Traum und haben das ganze Jahr über ein mildes Klima. Bei der Wahl des Zieles sollten Sie anstrengenden Fernreisen in tropische Länder kritisch gegenüberstehen. Bedenken Sie u. a. das ungewohnte Klima, die ungewohnte Kost und die oft erhöhte Gefahr eines Magen-Darm- Infektes. Der möglicherweise dadurch entstehende hohe Flüssigkeitsverlust kann für Sie und für Ihr Baby gefährlich sein.

Berücksichtigen Sie bitte unbedingt, dass die medizinische Versorgung in vielen Ländern nicht mit unserer vergleichbar ist. Hinzu kommt das Problem der Impfungen. Bisher gibt es nur wenig wissenschaftliche Daten über Impfungen in der Schwangerschaft und ihre Auswirkungen auf das Ungeborene. Bei Reisen in entsprechende Gebiete sollten Sie also unbedingt Rat einholen bei Ihrem Arzt, beim Gesundheitsamt und in Tropen medizinischen Instituten von Universitäten.

 

Strahlen Belastung

Immer wieder werden Schwangere verunsichert, wenn es um Flugreisen während der Schwangerschaft geht. Der Grund ist die kosmische Strahlung aus dem Weltraum und ihre Wirkung auf das empfindliche embryonale Gewebe. Während die Belastung durch diese Strahlung auf der Erde in unseren Breiten ca. 0,55 Militarisiert pro Person und Jahr beträgt, ist das im Himmel anders: Je höher man fliegt, desto intensiver die Strahlung. Vor allem bei Langstreckenflügen in 10 bis 18 Kilometer Höhe ist die Belastung enorm, bei Routen in Pol Nähe etwa doppelt so hoch wie bei Flügen rund um den Äquator. Die Deutsche Gesellschaft für Strahlenforschung fand heraus, dass das Flugpersonal fünf- bis zehnmal intensiver der Strahlung ausgesetzt ist als ein Nichtflieger. Und trotzdem: Frauen, die nur gelegentlich fliegen, bekommen von den Experten Entwarnung. Die Strahlendosen sind zu niedrig, um ihre Auswirkungen messbar zu machen.

Umstritten bleibt, wie es sich bei der Entwicklung von Ungeborenen verhält, die vor allem in der embryonalen Phase sehr hohe Zellteilungsraten aufweisen. Es hat aber sicher eine Relevanz, wie vielen äußeren Einflüssen und in welchen Mengen wir Strahlen im Laufe unseres Lebens ausgesetzt sind. Wer nach Tschernobyl alle Warnungen ignoriert hat und beispielsweise regelmäßig Milch trank, ist auch nicht daran gestorben, hat seinem Körper aber einiges an Strahlen zugemutet. Es gilt: Je jünger ein Lebewesen ist, umso schädlicher sind Strahlen Einflüsse.

Schreibe einen Kommentar