Schwangerschaft zehnter Monat, die längsten (37 bis 40 Wochen)

Schwangerschaft zehnter Monat, der Countdown läuft, nun liegen die beschwerlichsten Wochen vor Ihnen bis zur ersehnten Geburt

Schwangerschaft zehnter Monat, insgesamt haben Sie in den Wochen Ihrer Schwangerschaft 10 bis 15 Kilo zugenommen. Den dicken Babybauch tragen Sie majestätisch wie einen großen Ball vor sich, und wenn Sie eine Bluse oder einen Mantel zuknöpfen, ist es erstaunlich, in wie viel Stoff Sie sich einhüllen müssen.

 

Schwangerschaft zehnter Monat, die längsten (37 bis 40 Wochen) Die Mutter verändert sich

Die letzten Wochen sind die längsten

Auch wenn sie bisher eine tadellose Schwangerschaft hatten und sich sehr wohl fühlten, haben viele Frauen jetzt keine Lust mehr, schwanger zu sein. Es entsteht der sehnliche Wunsch, dass der Bauch wieder dünner werden möge. Hinzu kommt ein Gemisch aus unterschiedlichsten Gefühlen: Auf der einen Seite ist da die Angst vor der Geburt, auf der anderen Seite die brennende Neugierde darüber, wie das Baby aussehen, wie es sein wird.

 

Die Geburt ist einmalig! – Schwangerschaft zehnter Monat

Bei allem, was man im Leben zum ersten Mal macht, hat man doch zumindest schon einmal etwas Ähnliches zuvor erlebt und kann sich daher ungefähr vorstellen, wie es wohl werden wird. Wenn eine werdende Mutter vor ihrer ersten Entbindung steht, kann sie auf einen derartigen Erfahrungsschatz aber nicht zurückgreifen. Das Geburtserlebnis ist etwas absolut Einmaliges! Kein Bericht von noch so erfahrenen Müttern und Freundinnen, kein Geburtsvorbereitungskurs und kein Buch können das Gefühl vermitteln, das Ihnen jetzt bevorsteht.

Daher sind die auftauchenden widersprüchlichen Emotionen nur allzu verständlich. Doch sosehr Sie sich wünschen, Ihr Baby in den Armen halten zu können, sollten Sie daran denken, dass jeder weitere Tag in Ihrem Bauch gerade jetzt kostbar ist. Haben Sie also noch etwas Geduld.

Nutzen Sie die letzten Wochen besonders intensiv mit Ihrem Partner. Diese Zweisamkeit kommt so schnell nicht wieder. Gehen Sie abends aus, verabreden Sie sich zum Essen, treffen Sie Freunde, und bleiben Sie morgens lange im Bett. Bei vielen Schwangeren stagniert das Gewicht kurz vor der Geburt. Sie nehmen nicht mehr zu, manche verlieren sogar ein bis zwei Kilo. Während die eine jetzt einen großen Appetit hat, hat die andere gar keinen mehr. Beides ist normal.

 

Wehen kommen häufiger – Schwangerschaft zehnter Monat

Bei manchen Frauen ist der Bauchnabel ganz verstrichen. Der Umfang Ihres Bauches, gemessen in Nabelhöhe, kann durchaus über einen Meter betragen. Die Haut ist nun aufs Äußerste gedehnt und sehr trocken. Falls Juckreiz auftaucht, sollten Sie Ihren Bauch eincremen oder einölen. Immer häufiger treten jetzt die Wehen auf.

Die Gebärmutter probt bereits für die Geburt, indem sie sich zusammenzieht. Der Bauch wird dann ganz hart, entspannt sich aber nach Sekunden wieder. Diese Vorwehen können mitunter so häufig auftreten, dass sie vor allem von Erstgebärenden – als Geburtswehen gedeutet werden.

Falscher Alarm? Wenn Sie nicht sicher sind, ob es sich um Übungs- oder Geburtswehen handelt, nehmen Sie ein warmes Bad. „Echte“ Wehen verstärken sich im warmen Wasser, „unechte“ hören nach kurzer Zeit wieder auf.

 

Wehe oder nicht Wehe?

Ein Tipp an alle Väter: Machen Sie die Probe aufs Exempel. Stellen Sie Ihrer Frau während einer vermeintlichen Wehe Fragen wie: Hast du heute mit deiner Mutter telefoniert? Warst du beim Metzger Schinken kaufen? Haben wir noch genügend Kaffee fürs Frühstück im Haus? Solange Ihre Frau während des Schmerzes antwortet, handelt es sich zumindest um keine Geburtswehe. Atmet sie dagegen konzentriert und tief durch, und hangelt sie sich am Treppengeländer, Stuhl oder Küchentisch entlang, sollten Sie fix den Klinikkoffer holen …

 

INFO U NT ER S U C H U N GEN

Bitte beachten:

>- Zwei Vorsorgeuntersuchungen im Monat,

>- Akupunktur machen lassen (falls erwünscht),

>- Wehenbelastungstest (falls Termin mehr als 11 bis 12 Tage überschritten und sich die Geburt immer noch nicht anbahnen will).

 

Schwangerschaft zehnter Monat, die längsten (37 bis 40 Wochen)

Das Baby wächst heran – Schwangerschaft zehnter Monat

Im letzten Schwangerschaftsmonat hat das Ungeborene ganz verschiedene Verhaltensmuster bezüglich seines Bewegungsdranges: Mal träumt es, in Perioden des ruhigen Schlafs bewegt es sich nicht – und wenn es aufwacht, bleibt es entweder mit geöffneten Augen regungslos liegen oder bewegt sich sehr aktiv – soweit es der enge Raum zulässt. Platz, um wilde Purzelbäume zu schlagen, hat es nun nicht mehr.

 

Ein neuer Mensch entsteht – Schwangerschaft zehnter Monat

97 Prozent aller Babys haben nun ihre endgültige Geburtsposition erreicht und liegen mit dem Kopf nach unten. Idealerweise liegt er im Becken und das Gesäß mit gekreuzten Beinen oben in der Gebärmutter. Groß bewegen kann sich das Ungeborene nun nicht mehr. Manche Babys lassen sich von der Idealposition wenig beeindrucken und bevorzugen ihre eigene Stellung – indem sie zum Beispiel mit dem Gesäß nach unten sitzen, also in Steißlage.

 

Im letzten Monat fehlt der Platz, um Purzelbäume zu schlagen.

Ihr Baby wird sich lieber von der einen Seite zur anderen drehen. Nun sind alle Organe vollständig entwickelt und ausgereift. Sämtliche Sinne Ihres Babys sind auf das Leben außerhalb Ihres Bauches trainiert – besonders sensibel ist der Geschmackssinn. Nie wieder wird Ihr Kind so viele Geschmacksknospen auf der Zunge tragen wie kurz vor der Geburt.

 

Care- Paket fürs Baby – Schwangerschaft zehnter Monat

Auch wenn Sie es kaum noch erwarten können: Gönnen Sie Ihrem Baby jeden Tag, den es noch in Ihrem Bauch sein kann. Denn gerade jetzt, im letzten Monat, geben Sie ihm ein lebenswichtiges Care-Paket mit auf den Weg: Ihre Antikörper. Diese Eiweißmoleküle schützen Ihr Kind vor allen Krankheiten, gegen die Sie im Laufe Ihres Lebens immun geworden sind, sei es durch Impfungen (etwa Röteln, Keuchhusten, Kinderlähmung) oder über durchgemachte Krankheiten (wie Masern, Mumps, Windpocken). Aber auch gegen leichte oder starke Infektionen wie Erkältungen und Grippe ist Ihr Kind ungefähr ein halbes Jahr lang gefeit- mindestens aber so lang, wie Sie Ihr Baby stillen.

Diese Antikörper werden von der Plazenta aus dem mütterlichen Blutkreislauf aufgenommen und auf das Kind übertragen. Im letzten Schwangerschaftsmonat nimmt das Baby etwa 100 bis 200 Gramm pro Woche zu. Der gesamte Körper wird rundlicher, und das Gesicht wirkt durch die jetzt wachsenden Pausbacken niedlicher.

Weil Ihr Baby immer wieder an seinen Fingern nuckelt, lässt die kräftige Saugmuskulatur das Gesicht fülliger aussehen. Das schützende Lanugohaar ist jetzt verschwunden, und auch die Käseschmiere liegt nur noch als dünner Film auf der Haut. Bis zum großen Tag der Geburt trainiert Ihr Baby seinen Saugreflex, es schluckt täglich bis zu drei Liter Fruchtwasser und scheidet es anschließend als Urin wieder aus. Auf diese Weise bereitet es Blase und Nieren auf ihre künftigen Aufgaben vor.

 

Das Wunder Mensch

Einfach wunderbar, wie aus einer winzigen Ei- und Samenzelle menschliches Leben entstanden ist! In wenigen Monaten wurden Millionen von Zellen im Baukastenprinzip zusammengeführt, alle zusammen wiegen sie etwa 2,5 Milliarden Mal mehr als die ursprüngliche Eizelle! Am Ende des zehnten Schwangerschaftsmonats ist das Ungeborene 6-mal größer als im dritten Schwangerschaftsmonat und rund l40-mal schwerer. Das Baby ist jetzt etwa 50 Zentimeter groß und wiegt ca. 3400 Gramm. Sein Kopfdurchmesser beträgt ca. 100 Millimeter.

 

Liefertermin
Ungefähr 80 Prozent der Kinder kommen bis zu 14 Tage vor oder nach dem 280. Tag (errechneter Entbindungstermin) zur Welt. Tatsächlich werden nur vier Prozent aller Babys zum Stichtag geboren.

Schreibe einen Kommentar